Wer kennt Mascha Kaléko?

Die jüdische Lyrikerin des 20. Jahrhunderts ist leider heute noch vielen
unbekannt. Ihre Verse verdanken ihren Charme einer ganz eigenen
Mischung von romantischer Ironie, liebender lnnigkeit und politischer
Schärfe. Aus bitterem Emigrantenleben werden Töne angeschlagen,
die berühren, ja ergreifen.

Am Sonntag, dem 9. Juli 2017 veranstaltet die Bürgerstiftung Lüding-
hausen um 18:00 Uhr im Kapitalsaal der Burg Lüdinghausen eine
musikalische Lesung.

Die Lüdinghauserin Claudia Wulf liest aus den Werken und dem Leben
von Mascha Kaléko.

Die Nordkirchenerin Andrea Sauer spielt Kompositionen hauptsächlich aus dieser Zeit.