Eigene Projektidee einbringen

 

Sie haben eine Idee, die gut für Lüdinghausen ist?
Wir bieten an, Ihre Idee zu unterstützen.

Wie?

1. Wir prüfen zunächst, ob das Ergebnis Ihrer Idee der Zweckbestimmung unserer Bürgerstiftung entspricht. Die Zweckbestimmung ist in §2 unserer Satzung beschrieben.

2. Wir helfen bei der Beschreibung des Projektes, so dass diese auch für die Beantragung von Fördermitteln geeignet ist.

3. Wir helfen bei der Erstellung des Finanzierungsplanes und zeigen grundsätzliche Wege *  der Mittelbeschaffung auf.

4. Durch formalen Vorstandsbeschluss werden Sie als Initiator der Idee zum Projektleiter der Bürgerstiftung bestimmt.

5. Wir prüfen mögliche Finanzierungsquellen und stellen ggf. Förderanträge bei Förderstiftungen und/oder Einrichtungen der öffentlichen Hand.

6. Wir bewerben in Absprache mit Ihnen das Projekt in der Öffentlichkeit ggf. unter Einschaltung der örtlichen Presse.

7. Wir übernehmen die Buchführung für das Projekt einschl. Erstellung der Spendenbescheinigungen und evtl. notwendige Reinertragsnachweise.

8. Wir berichten den behördlichen Stellen über das Projekt und die dafür verwendeten finanziellen Mittel soweit Mittelzuweisungen dies erfordern.

Ihre Leistung:

1. Das Projekt bleibt Ihre Idee. Sie setzen sich für Ihre Idee persönlich, zeitlich und (wenn machbar) finanziell ein.

2. Sie begeistern weitere Bürgerinnen und Bürger für die Idee.

Der Weg zu uns:

Unsere Kontaktdaten finden Sie im Internet unter „Kontakt“. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

…damit (Ihre) Ideen Früchte tragen

* Zwei grundsätzliche Wege der Mittelbeschaffung

a) Stifterdarlehen

1. Der Unterstützer / Die Unterstützerin des Projektes gewährt der Bürgerstiftung für die Realisierung ein sogenanntes  „Stifterdarlehn“ in beliebiger Höhe. D.h. Er / Sie verzichtet für dieses Geld darauf, es selbst anzulegen, verzichtet auf evtl. Zinserträge und erspart sich ggf. deren Versteuerung.

Das Stifterdarlehn wird bis zu einem vorher festgesetzten Zeitpunkt für die zu realisierende Idee gewährt.

2. Erreicht bis zu dem festgesetzten  Zeitpunkt die Summe aller Stifterdarlehn den vorher festgelegten Realisierungsbetrag, wird das Projekt realisiert. Das Stifterdarlehn wird in eine Spende umgewandelt und das Geld für die Umsetzung der Idee verwendet.

3. Wird die festgesetzte Summe nicht erreicht, wird das Stifterdarlehn zum festgesetzten Zeitpunkt  1 zu 1 an den Darlehensgeber zurückgezahlt.

b) Spende

Der Unterstützer / Die Unterstützerin machen für das Projekt eine zweckgebundene Spende an die Stiftung. Kommt das Projekt zustande, wird das Geld für die Realisierung des Projektes verwendet. Kommt das Projekt nicht zustande, wird das Geld für Projekte, die dem übergeordneten Zweck (gem. §2 der Satzung)  dienen, verwendet. Das kann sein z.B.: Kultur, Sport, Denkmalpflege etc.

Natürlich können Sie eine Realisierungsgarantie abgeben. Dann decken Sie mit einer Spende den ausstehenden Betrag, der für die Realisierung des Projektes  erforderlich ist.