Die Solidaritäts-Kampagne der Bürgerstiftung „Mein Klick bleibt in Lüdinghausen“ nahm der Bewerber um das Amt des Bürgermeisters in Lüdinghausen  zum Anlass, sich ein Bild von der Stiftung zu machen. War es gestern noch das vorrangige Bestreben der Bürgerstiftung, Zustifter zu gewinnen und das Stiftungskapital zu erhöhen, steht heute das Einwerben von Spenden im Vordergrund, damit man neue Projekte finanzieren kann. Hier überrascht die Bürgerstiftung immer wieder mit neuen Ideen, sei es z.B. der „Bürgerbrunch“, die „schlummernden Turnschuhe“ oder die Aktion „schlummernde Münzen“ ganz nach der Devise der Bürgerstiftung  „Damit Ideen Früchte tragen“. Anschaulich anhand aktueller Förderungen erläuterte der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Bernhard Krämer, dem aufmerksamen Bewerber das gewissenhafte Vorgehen des Vorstandes im Bewilligungsverfahren für Projekte anderer Institutionen, Vereine und Initiativen. Vom Erfolg der jetzigen Identifikations-Kampagne „Mein Klick bleibt in Lüdinghausen“  ist Mertens begeistert und überzeugt. In vielen Schaufenstern der Lüdinghauser und Seppenrader Geschäfte finden sich die Aktionsaufkleber. Und natürlich kennt Ansgar Mertens schon das Aufkleber-Fotomotiv, das er in der jetzt gestarteten Aktion (die WN berichteten am 26.05.2020) an die  „info@buergerstiftung-luedinghausen.de“ mailen wird. „Flagge zeigen für das wofür man steht, ist in der heutigen Zeit oberstes Gebot“ so das Credo des Kandidaten.

Foto: die beiden Gesprächspartner (Bernhard Krämer re., Ansgar Mertens li.) mit dem notwendigen Abstand aber der aktuellen Nähe zur komplexen ehrenamtlichen Stiftungsarbeit.

Bernhard Krämer
Vorstandsvorsitzender
Bürgerstiftung Lüdinghausen
Dietrich-Bonhoeffer-Ring 18
59348 Lüdinghausen
02591/980447

x

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutzeinstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet / nicht verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "OK" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.